Start  »  Latest News  »  News Detail
 
 
News Ticker
Link to company portrait -  Link to MediaRoom -  Print page
 
 Interview mit Krankenkasse Sanitas (20.01.2005)
Title
Interview mit Krankenkasse Sanitas

Author/Source
Andy Rauch - www.krankenversicherung.ch

Company Profile
Company Profile Sanitas Krankenversicherung
Sanitas Krankenversicherung

Interview_mit_Krankenkasse_Sanitas

Scan now and read
the news everywhere.





 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Interview mit Krankenkasse Sanitas
 
Krankenversicherung.ch besuchte die Sanitas in Zürich und blickte ein wenig hinter die Kulissen dieser renommierten Schweizer Krankenversicherung.

Datum: 20. Januar 2005



Befragt wurde Herbert Wyss, Bereichsleiter Vertrieb und Marketingkommunikation. 



Bild: Herbert Wyss, Mitglied der Direktion an seinem Schreibtisch.

Andy Rauch: „Wenn Sie auf Ihre Tätigkeit bei der Sanitas zurückblicken, was waren für 
Sie die 
wichtigsten Ereignisse?“

Herbert Wyss: „Unsere Partnerschaften. Die Zusammenarbeit mit namhaften 
Privatversicherern machte 
die Sanitas zu einer der grössten Krankenversicherungen der Schweiz. Die Sanitas 
unterhält kein 
eigenes Vertriebsnetz, sondern verkauft ihre Versicherungen über die Berater unserer 
Partner. Das 
sind heute die 
SwissLife,
Basler Versicherungen,
Die Mobiliar,
National Versicherung
Allianz Suisse 
Zurich.

Und noch ein Thema war von zentraler Bedeutung: Die KVG-Revision. Mit der KVG-Revision 
1996 
entstanden neue Grundlagen für den Betrieb einer Krankenversicherung. Diese Situation 
haben wir 
gut gemeistert. Wir bieten heute unseren Kunden mit Erfolg bedürfnisgerechte 
Versicherungslösungen 
und moderne Dienstleistungen an.“

A.R.: „Was wird am Hauptsitz einer Krankenversicherung gearbeitet?“

H.W.: „Der Hauptsitz der Sanitas an der Lagerstrasse 107 in Zürich umfasst fünf 
Departemente. Hier 
wird die Gesamtleitung des Unternehmens wahrgenommen und hier entsteht der Support für 
die 
Niederlassungen in der gesamten Schweiz.“

A.R.: „Welches sind Ihre Anstrengungen für die Zukunft?“

H.W.: „Wir werden uns intensiv mit der Vertiefung und dem Ausbau der Beziehungen zu 
unseren 
Partnergesellschaften befassen, was wir bereits tun. Für unsere Kunden möchten wir ein 
kompetenter 
Ansprechpartner sein. Dies ist ein dauerndes Bestreben, was wir sehr hoch gewichten. Der 
Kunde 
soll noch stärker im Mittelpunkt stehen.“





A.R.: „Was würden Sie als Highlight der Sanitas nennen?“

H.W.: „Da kann ich Ihnen einige Punkte nenne: Sie Sanitas wird in Ratings und 
unabhängigen 
Umfragen wiederholt als einer der besten Krankenversicherer erwähnt. So haben wir im 
Jahr 2004 in 
zwei Umfragen durch Cash und einem Rating durch Comparis Podestplätze erreicht.“ 

A.R.: „Was wurde da beurteilt?“

H.W.: „Es sind vor allem die Spitalzusatzversicherungen und die Zufriedenheit unserer 
Kunden, die 
im Vergleich zu den Mitbewerbern gut abschneiden. Solche Beurteilungen freuen uns 
wirklich sehr. 
Bei unseren Kunden mit grosser Zufriedenheit beurteilt zu werden ist wie ein Dank für 
geleistete 
Arbeit. Das motiviert uns weiterhin für unserer Kunden da zu sein.“



Bild: Kurt Wilhelm, Vorsitzender der Geschäftsleitung


A.R.: „Wie ist eigentlich die Personalsituation in der Sanitas?“

H.W.: „Am besten kann Ihnen das unser Bereich Human Resources sagen. Aus meiner Sicht 
haben wir 
eine stabile Personalsituation, das heisst eine geringe Fluktuation und gute Resultate 
bei 
Mitarbeiterumfragen. Natürlich ist auch bei der Sanitas die Automatisierung ein Thema, 
denken Sie 
nur an das Stichwort TARMED. Im Marketing sind die Mitarbeitenden jedenfalls sehr 
motiviert.“

A.R.: „Und die Prämien?“ 

H.R.: „Die Sanitas betreibt bewusst keine Dumpingstrategie und zählt sich nicht zu den 
Billigversicherern. Wir verfolgen eine konstante Prämienpolitik. Für das Jahr 2005 hatte 
die 
Sanitas sogar den geringsten Prämienanstieg in der Grundversicherung vorzuweisen. Bei 
der 
Zusatzversicherung wurde die Prämien nicht angehoben.“

A.R. „Welches sind die Unterschiede der Sanitas zu den anderen Krankenversicherern?“

H.R.: „Ein paar Punkte habe ich schon aufgezählt… Wir unterscheiden uns von den 
Mitbewerbern durch 
den unterschiedlichen Vertrieb, wir garantieren schnelle Leistungsauszahlungen und haben 
weit 
entwickelte Spitalzusatzversicherungen. Da gibt es natürlich noch viele konkrete Dinge 
aufzuzählen, aber am schönsten ist es, wenn wir den Unterschied zu den Mitbewerbern 
durch die 
unabhängigen Ratings erhalten.

Wir machen einfach keine kostspieligen Experimente und das ist sicherlich auch eine 
Komponente für 
ein gutes Image.“

A.R.: „Was für Spartipps würden Sie Ihren Kunden geben?“

H.R.: „Überprüfen Sie Ihre Versicherungssituation oder vermeiden Sie Kosten. Das heisst 
zum 
Beispiel…

Überprüfen Sie Ihre Franchise. Ist diese für Sie optimal? Schauen Sie auf die Details, 
wenn Sie 
ein Angebot von einem Krankenversicherer erhalten, zum Beispiel ob die Unfalldeckung 
wirklich 
gebraucht wird. 

Allen Sanitas-Versicherten kann ich den Tipp geben, nutzen Sie Medgate! Die 
Dienstleistung ist für 
Versicherte der Sanitas gratis. Sie erhalten dort per Telefon eine medizinische 
Zweitmeinung und 
rund um die Uhr ärztlichen Rat!

Aber mein wichtigster Tipp: Kontaktieren sie uns. Wir sind gerne für Sie da.“

A.R.: Welchen Leitsatz hat die Sanitas?

H.W.: „Sanitas – ein ganzes Leben lang!“

A.R.:“Stimmt der für Sie?“

H.W.: „Absolut!“


Das Interview führte Andy Rauch von www.krankenversicherung.ch.

Searchable on the Internet at:
- www.swiss-press.com
- www.pressemappe.ch
- www.help.ch


Press contact:
Andy Rauch - www.krankenversicherung.ch


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Number of characters: 5553

Information by Andy Rauch - www.krankenversicherung.ch
 
  




  
All information without guarantee   Swiss Made